Historie

Am 03. Mai 1910 wurde der Turnverein Sendenhorst offiziell gegründet. Der schnell wachsende Turnbetrieb verlief im Sommer im Freien. Als „Winterturnplatz“ war ein Saal bereitgestellt worden. 1913 entstand eine Turnhalle in der Größe von 12 x 30 m. Große Erfolge hat der damalige Turnverein über Westfalens Grenzen hinaus errungen. Mit dabei war immer die im Jahre 1921 geweihte Fahne.

Zu Ehren der Kriegstoten errichtete der Verein eine Turner-Gedächtnisstätte aus größeren Kieselsteinen im Jahre 1924. Jahrelang stand sie gegenüber des St. Josef Stifts und wurde im Jahre 2005 vor dem Hallenbad und der neuen Westtorhalle neu aufgebaut. Fußball, Schwimmen und Handball kamen in den 20er Jahren als neue Sportarten hinzu.

Die Wiederbelebung des Vereins nach dem 2. Weltkrieg erfolgte im November 1945. Gleichzeitig entschloss man sich zum Vereinsnamen „Sportgemeinschaft Sendenhorst“. Mit Turnen und Fußball setzte der Sportbetrieb ein. Handball und Tischtennis (nur bis 1948) begannen 1946 und 1952 wurde der Spielmannszug gegründet. Danach folgten 1961 Tennis und Boxen (1961-1969). Tischtennis wurde 1967 erneut ins Leben gerufen und Volleyball startete 1972 seinen Trainings- und Spielbetrieb. Mit der Fertigstellung des Hallenbades 1974, gründete sich die Schwimmabteilung zur weiteren Abteilung innerhalb der Sportgemeinschaft. Schließlich folgten die Abteilungen Tanzsport im Jahr 1981, die Badmintonabteilung 1988 und Judo 1995. In den Jahren 1997 bis 2004 wurden viele neue Sportstätten gebaut.

Neuer Rasensportplatz im Sport- und Freizeitzentrum; Sportlerheim mit Umkleidekabinen und Beachhandballplatz auf dem Westtorplatz; verlagerte neue Beachvolleyballplätze im Sport- und Freizeitzentrum, komplett neues Tennis-zentrum hinter der neuen 3-fach Westtorhalle, die im Jahr 2004, als Höhepunkt aller Baumaßnahmen, fertiggestellt worden ist.

Neben der Geselligkeit in den Abteilungen feiern die Sportler/Innen seit mehr als 50 Jahren ein großes Karnevalsfest, das in jedem Jahr eine andere Abteilung der SGS organisiert. Dieser Sportlerkarneval, der am Samstag vor Rosenmontag stattfindet, gilt inoffiziell bei vielen als Höhepunkt des Karnevals. Hinzu kommt das jährliche Volksradfahren, das gemeinsam von allen Abteilungen für die Menschen in Sendenhorst und Umgebung veranstaltet wird. Rund 100 freiwillige Helferinnen und Helfer sorgen dafür, dass das Volksradfahren nicht nur eine sichere, sondern auch unterhaltsame Veranstaltung für die ganze Familie wird. Durchschnittliche Teilnehmerzahlen von 400 Menschen belegen dies deutlich. Unsere Vereinsfarben sind Rot-Weiß.

Über 2.800 Mitglieder umfasst die Sportgemeinschaft und ist damit der größte Verein in der Stadt Sendenhorst und einer der größten Sportvereine im Kreis Warendorf. Ab den 01.04.2009 hat die SG Sendenhorst ihren ersten hauptamtlichen Geschäftsstellenleiter, außerdem wurde eine Geschäftsstelle eingerichtet.

Seit 1910, der Gründung des Turnvereines und der heutigen Sportgemeinschaft, wird ein Sportarchiv unterhalten. Archivarien, Presseveröffentlichungen und Bilder, die Auskunft über die aktuellen 11 Abteilungen geben, werden im Stadt- und Heimatarchiv des Rathauses aufbewahrt. Das Archiv ist zurzeit über die Stadtverwaltung zu erreichen.

Die neusten Meldungen

Volleyball
Fußball
Volleyball

Die nächsten Termine

Sommerfest

Beachvolleyball-Anlage
Volleyball

Mitgliederversammlung 2021

Beachvolleyball-Anlage
Volleyball